Roter Montag http://rotermontag.blogsport.de Sun, 02 Jul 2017 15:31:42 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Die Türkei: Manifestierung einer Diktatur http://rotermontag.blogsport.de/2017/07/02/die-tuerkei-manifestierung-einer-diktatur/ http://rotermontag.blogsport.de/2017/07/02/die-tuerkei-manifestierung-einer-diktatur/#comments Sun, 02 Jul 2017 15:31:42 +0000 Administrator Roter Montag Veranstaltung Infoveranstaltung Gruppe_x http://rotermontag.blogsport.de/2017/07/02/die-tuerkei-manifestierung-einer-diktatur/ Vortrag und Diskussion mit der Journalistin und Fotografin Duygu Yildiz

Duygu Yildiz wird sich während des Vortrags vor allem auf die politische
Lage im Westen der Türkei und in Kurdistan beziehen. Zudem wird sie die
Frage aufmachen, welche Alternative die türkische und kurdische Linke
bieten könnte.

Während des Vortrags werden Bilder aus der Zeit der Ausgangssperren in
Kurdistan im Jahr 2016 zu sehen sein. Duygu Yildiz war in dieser Zeit
auch von den Ausgangssperren betroffen und hielt ihre Erlebnisse in
dieser Zeit fotografisch fest.

03. Juli 2017 | 20 Uhr | Extra Blues Bar
veranstaltet von gruppe_x und der AG Freie Bildung der Uni Bielefeld mit Duygu Yildiz

]]>
http://rotermontag.blogsport.de/2017/07/02/die-tuerkei-manifestierung-einer-diktatur/feed/
„GESTERN MORGEN“ Lesung mit Bini Adamczak http://rotermontag.blogsport.de/2017/04/24/gestern-morgen-lesung-mit-bini-adamczak/ http://rotermontag.blogsport.de/2017/04/24/gestern-morgen-lesung-mit-bini-adamczak/#comments Mon, 24 Apr 2017 15:24:54 +0000 Administrator Roter Montag Veranstaltung Lesung AG Freie Bildung http://rotermontag.blogsport.de/2017/04/24/gestern-morgen-lesung-mit-bini-adamczak/ GESTERN MORGEN
Über die Einsamkeit kommunistischer Gespenster und die Rekonstruktion der Zukunft
Lesung mit Bini Adamczak

Die Re-Konstruktion einer kommunistischen Begierde führt in die Geschichte des Kommunismus und bürstet sie gegen den Strich: von 1939 bis 1917. Der Weg zu den revolutionären Wünschen führt die Autorin über deren Enttäuschung, über das doppelte Scheitern der russischen Revolution, das unbewältigt immer noch anhält. Das Buch birgt eine vergangene Zukunft, die Gegenwart hätte sein können und Zukunft sein kann: gestern morgen.

Auszug:
„Dem Antikommunismus ist zu allererst vorzuwerfen, dass er die Verbrechen des Stalinismus verharmlost. Nicht weil in den Gulags neben den Menschen auch noch eine Idee gemordet worden wäre – was für ein zynischer Einfall –, sondern weil erst der Kommunismus das historisch einklagbare Anrecht in die Welt gezwungen hat, keine Entmündigung hinzunehmen, nicht eine einzige Erniedrigung mehr ertragen zu müssen. Seit dem ist noch das kleinste Unrecht größer und das größte schmerzt um ein Vielfaches mehr.“

Zusammen mit der Autorin Bini Adamczak wollen wir 100 Jahre nach der Oktoberrevolution ihre Geschichte aufwerfen, ihr Scheitern thematisieren und fragen, wie sich heutige Linke und Kommunistinnen jenseits von Glorifizierung und Verleugnung auf sie beziehen könnten.

01. Mai 2017 | 20 Uhr | Extra Blues Bar
veranstaltet von der AG Freie Bildune der Universität Bielefeld mit Bini Adamczak

]]>
http://rotermontag.blogsport.de/2017/04/24/gestern-morgen-lesung-mit-bini-adamczak/feed/
Wir müssen hier raus! Krautrock, Free Beat, ­Reeducation http://rotermontag.blogsport.de/2017/03/21/wir-muessen-hier-raus-krautrock-free-beat-reeducation/ http://rotermontag.blogsport.de/2017/03/21/wir-muessen-hier-raus-krautrock-free-beat-reeducation/#comments Tue, 21 Mar 2017 09:53:30 +0000 Administrator Roter Montag http://rotermontag.blogsport.de/2017/03/21/wir-muessen-hier-raus-krautrock-free-beat-reeducation/ Mit »Wir müssen hier raus!« hat Wolfgang Seidel, Gründungsmitglied der Ton Steine Scherben, eine Gegenerzählung zu den inzwischen gängigen Darstellungen des Krautrock verfasst. Mit dem Wissen desjenigen, der dabei war, bei den Hausbesetzungen und Demos, den ersten Konzerten von Bands wie Cluster, Tangerine Dream und Ashra Tempel, legt Seidel ein Buch vor, das die alte Bundesrepublik wieder zum Leben erweckt. Mit all ihren Widersprüchen und Kämpfen, in der gerade deswegen entstehen konnte, was heute als Krautrock gefeiert wird und was damals ein Versuch war, den Soundtrack zur Revolution beizusteuern.

Die Revolution ist ausgeblieben, die BRD gibt es nicht mehr – und gestorben scheint ebenso die Utopie eines besseren Lebens, für das es sich zu kämpfen lohnt, auf der Straße wie im Tonstudio. Dabei sollte angesichts der gesellschaftlichen Verhältnisse die Parole noch immer lauten: »Wir müssen hier raus!«

Wolfgang Seidel zeichnet, ausgehend von diesem Lebensgefühl, dem Fluchtinstinkt der Jugendlichen, ein Bild der alten Bundesrepublik, das anders gefärbt ist als die vielen Gründungsmythen der ersten genuin deutschen Popkultur, des Krautrock, der eines vor allem nicht sein wollte: deutsch.

03. April 2017 | 20 Uhr | Extra Blues Bar
veranstaltet von der Antifa AG der Universität Bielefeld mit Wolfgang Seidel

]]>
http://rotermontag.blogsport.de/2017/03/21/wir-muessen-hier-raus-krautrock-free-beat-reeducation/feed/
Star Trek als feministische Utopie? http://rotermontag.blogsport.de/2017/02/26/star-trek-als-feministische-utopie/ http://rotermontag.blogsport.de/2017/02/26/star-trek-als-feministische-utopie/#comments Sun, 26 Feb 2017 20:35:12 +0000 Administrator Roter Montag Veranstaltung Diskussionsveranstaltung Vortrag AG Freie Bildung http://rotermontag.blogsport.de/2017/02/26/star-trek-als-feministische-utopie/ Geschlechtslose Humanoide, ein Symbiont abwechselnd in weiblichem und männlichem Körper, ein schwangerer Mann, weibliche Kapitäninnen, Kommandeurinnen und Admirälinnen – das alles gibt es in der Science Fiction Serie Star Trek. Handelt es sich hierbei um feministische Utopien?

Wir wäre das utopische Moment in Star Trek aus Sicht von Gleichheits- und Differenzfeminismus, aus den Perspektiven eines radikalen oder queerfeministischen Ansatzes einzuschätzen? Darüber wird an diesem Roten Montag vorgetragen und beraten werden.

Anhand allgemeiner und feministischer Utopietheorie diskutieren wir den utopischen Gehalt bei Star Trek, insbesondere in den Serien „The Next Generation“ und „Deep Space Nine“. Ein Vortrag, der sowohl für gesottene Fans als auch Star Trek-Neulinge verspricht unterhaltsam zu werden.

Lisa Doppler studierte Migrationswissenschaften und arbeitet zur Zeit an ihrer Dissertation zu Refugeestrike und Herbert Marcuses Protesttheorie. Alexander Neupert-Doppler schrieb Bücher zu Staatsfetischismus (2013) und Utopie (2015) und arbeitet als Bildungsreferent der Falken in Hannover.

06. März 2017 | 20 Uhr | Extra Blues Bar
veranstaltet von der AG Freie Bildung der Universität Bielefeld mit Lisa Doppler

]]>
http://rotermontag.blogsport.de/2017/02/26/star-trek-als-feministische-utopie/feed/
Lexikon der Leistungsgesellschaft – Lesung mit Sebastian Friedrich http://rotermontag.blogsport.de/2016/11/28/lexikon-der-leistungsgesellschaft-lesung-mit-sebastian-friedrich/ http://rotermontag.blogsport.de/2016/11/28/lexikon-der-leistungsgesellschaft-lesung-mit-sebastian-friedrich/#comments Mon, 28 Nov 2016 15:10:10 +0000 Administrator Roter Montag Veranstaltung Lesung AG Freie Bildung http://rotermontag.blogsport.de/2016/11/28/lexikon-der-leistungsgesellschaft-lesung-mit-sebastian-friedrich/ Der Streifzug durch alltägliche Begriffe der »Leistungsgesellschaft« erkundet die vorherrschende Ideologie des flexiblen Kapitalismus: den Neoliberalismus. Er ist weit mehr als ein wirtschafts- und sozialpolitischer Ansatz. Die neoliberale Ideologie prägt unsere Persönlichkeit, unser Denken, unser Handeln. Während wir Sport treiben, wir über unseren Arbeitgeber sprechen, als sei er unser bester Freund, wir in Dating-Portalen nach der Liebe fürs Leben oder dem schnellen Sex suchen, wir unser 70er Jahre-Rennrad das Altbau-Treppenhaus hochtragen, wir herzhaft über die Prolls in der Eckkneipe lachen, wir uns über unsere aktuellen Prokrastinationserfahrungen austauschen, wir mit einem coffee to go bewaffnet im Stechschritt durch die Stadt marschieren, wir lustige ironisch-geistreiche Anmerkungen machen, wir uns wieder nicht entscheiden können und wir am Ende des Tages einmal mehr versucht haben, das zu verdrängen, was längst Gewissheit geworden ist: dass es so nicht weitergehen kann.

*Der Autor:*
/Sebastian Friedrich/ ist Redakteur von kritisch-lesen.de und Verfasser der
Kolumne „Lexikon der Leistungsgesellschaft“, die seit April 2013 bei der linken
Monatszeitung ak– analyse und kritik erscheint.

05. Dezember 2016 | 20 Uhr | Extra Blues Bar
veranstaltet von der AG Freie Bildung der Universität Bielefeld mit Sebastian Friedrich

]]>
http://rotermontag.blogsport.de/2016/11/28/lexikon-der-leistungsgesellschaft-lesung-mit-sebastian-friedrich/feed/
NEUER TERMIN!: Popfeminismus zwischen Emanzipation und Selbstinszenierung http://rotermontag.blogsport.de/2016/10/11/popfeminismus-zwischen-emanzipation-und-selbstinszenierung/ http://rotermontag.blogsport.de/2016/10/11/popfeminismus-zwischen-emanzipation-und-selbstinszenierung/#comments Tue, 11 Oct 2016 11:06:16 +0000 Administrator Roter Montag Veranstaltung Diskussionsveranstaltung Vortrag Interventionistische Linke http://rotermontag.blogsport.de/2016/10/11/popfeminismus-zwischen-emanzipation-und-selbstinszenierung/ Spätestens seit Miley Cyrus 2014 nackt auf einer Abrissbirne saß und sich als „eine der größten Feministinnen der Welt“ bezeichnete, werden feministische Themen auch im Mainstream der Popkultur verhandelt. Welche Möglichkeiten und Grenzen ergeben sich aus der Popkultur als Aktionsfeld des Feminismus? Inwieweit trägt die Repräsentation von Frauen* in der männerdominierten Popkultur zur Entwicklung von DIY Strukturen bei und verhilft zur Aneignung subversiver Räume? Ermöglicht Popfeminismus eine Verbreitung emanzipatorischer Ansätze oder besteht andererseits die Gefahr, dass Feminismus durch inhaltsleere (Selbst-)Inszenierungen zu einer hohlen Phrase verkommt? Wann verfällt aber eine feministische Kritik an dieser Selbstinszenierung auch in konservative Ideen vom „richtigen Feminismus“? Um diese Fragen zu diskutieren, wollen wir uns als Einstieg damit auseinandersetzen, was mit Popfeminismus eigentlich gemeint ist und seit wann Feminist*innen versuchen, Popkultur für sich zu nutzen. Von den Riot Grrrls bis zur R&B-Königin Beyonce heute, wollen wir gemeinsam mit der Referentin, Katja Peglow, (pop-)feministische Inhalte und Kritik in den Blick nehmen.

Katja Peglow arbeitet in Köln als Kulturwissenschaftlerin und freie Journalistin für Popkultur-Magazine wie Missy Magazine und Intro. 2011 brachte sie im Ventil Verlag den Band „Rot Grrrr Revisited! Geschichte und Gegenwart einer feministischen Bewegung“ heraus.

21. November 2016 | 20 Uhr | Extra Blues Bar
veranstaltet von der Interventionistischen Linken (iL) Bielefeld mit Katja Peglow.

]]>
http://rotermontag.blogsport.de/2016/10/11/popfeminismus-zwischen-emanzipation-und-selbstinszenierung/feed/
Das Mietshäuser Syndikat – Selbstorganisiert wohnen, solidarisch wirtschaften http://rotermontag.blogsport.de/2016/09/30/das-mietshaeuser-syndikat-selbstorganisiert-wohnen-solidarisch-wirtschaften/ http://rotermontag.blogsport.de/2016/09/30/das-mietshaeuser-syndikat-selbstorganisiert-wohnen-solidarisch-wirtschaften/#comments Fri, 30 Sep 2016 13:13:37 +0000 Administrator Roter Montag Veranstaltung Infoveranstaltung Diskussionsveranstaltung Gruppe_x http://rotermontag.blogsport.de/2016/09/30/das-mietshaeuser-syndikat-selbstorganisiert-wohnen-solidarisch-wirtschaften/ Was bringt Menschen dazu, sich mit anderen für ein Hausprojekt zusammenzuschließen und als Teil des Mietshäuser Syndikats (MHS) ihre Freizeit in ein Haus zu investieren, das ihnen am Ende gar nicht „selbst“ gehört? Ist es die Aussicht auf bezahlbare Mieten? Die Idee des Gemeineigentums? Ist es der Wunsch nach gelebter Solidarität und Selbstorganisation? Oder die diebische Freude daran, dem Immobilienmarkt seine Spekulationsobjekte zu entziehen? Gewiss ist, dass das MHS wächst. Anfang der 1990er als kleine unbeugsame Enklave ehemals besetzter Häuser in Freiburg gestartet, gibt es mittlerweile (fast) im ganzen bundesdeutschen Raum 112 MHS-Projekte, und auch in Österreich, der Schweiz und den Niederlanden entstehen MHS-„Ableger“.

Bewohner*innen des Bielefelder Projektes f.l.o.s.s.e. erzählen, wie das MHS organisatorisch und formell aufgebaut ist und wie ein Hausprojekt innerhalb des MHS realisiert werden kann, und versuchen dabei Antworten auf die eingangs aufgeworfenen Fragen zu finden.

10. Oktober 2016 | 20 Uhr | Extra Blues Bar
veranstaltet von gruppe_x & AG Freie Bildung mit Bewohner*innen des Wohnprojektes F.L.O.S.S.E.

]]>
http://rotermontag.blogsport.de/2016/09/30/das-mietshaeuser-syndikat-selbstorganisiert-wohnen-solidarisch-wirtschaften/feed/
Abschiebehaft – aktuelle politische und gesetzliche Entwicklungen http://rotermontag.blogsport.de/2016/06/01/abschiebehaft-aktuelle-politische-und-gesetzliche-entwicklungen/ http://rotermontag.blogsport.de/2016/06/01/abschiebehaft-aktuelle-politische-und-gesetzliche-entwicklungen/#comments Wed, 01 Jun 2016 09:20:05 +0000 Administrator Roter Montag Veranstaltung Infoveranstaltung Diskussionsveranstaltung Antira AG http://rotermontag.blogsport.de/2016/06/01/abschiebehaft-aktuelle-politische-und-gesetzliche-entwicklungen/ Am 15. Mai 2015 wurde die Abschiebehaft in Büren wieder offiziell eröffnet. Seitdem werden Abschiebehäftlinge wieder dort eingesperrt. Büren ist nicht der einzige Knast in Deutschland, der für die konsequente Durchsetzung von Abschiebungen sorgen soll. In den letzten Monaten hat die Politik auf Bundesebene weitere gesetzliche Verschärfungen durchgesetzt – ebenso erlässt das Land NRW noch im Juni 2016 neue Restriktionen. Frank Gockel, der seit Jahren für die Abschaffung von Abschiebehaft kämpft, wird die aktuellen Entwicklungen darstellen und kommentieren.

06. Juni 2016 | 20 Uhr | Extra Blues Bar
veranstaltet von der AntiRa AG der Uni Bielefeld mit Frank Gockel

]]>
http://rotermontag.blogsport.de/2016/06/01/abschiebehaft-aktuelle-politische-und-gesetzliche-entwicklungen/feed/
Pädagogik im Namen der Freiheit. Ansätze und Kritik libertärer Pädagogik http://rotermontag.blogsport.de/2016/04/21/paedagogik-im-namen-der-freiheit-ansaetze-und-kritik-libertaerer-paedagogik/ http://rotermontag.blogsport.de/2016/04/21/paedagogik-im-namen-der-freiheit-ansaetze-und-kritik-libertaerer-paedagogik/#comments Thu, 21 Apr 2016 11:44:02 +0000 Administrator Roter Montag Veranstaltung Diskussionsveranstaltung Vortrag Gruppe_x http://rotermontag.blogsport.de/2016/04/21/paedagogik-im-namen-der-freiheit-ansaetze-und-kritik-libertaerer-paedagogik/ Unter libertärer Pädagogik sind pädagogische Vorstellungen und Ansätze
zu verstehen, die die Freiheit des Einzelnen betonen und zum Ziel haben.
Dabei geht es nicht um eine Freiheit im liberalen Sinne und auf Kosten
anderer. Diese Betonung der Freiheit hat weitreichende Konsequenzen wie
Pädagogik gedacht werden kann und muss, aber auch auf den praktischen
pädagogischen Bezug. Zum Beispiel wird die Schule aus dieser Perspektive
kritisiert, da es ihr nicht vor allem um die einzelnen Schüler*innen,
sondern um gesellschaftliche Notwendigkeiten geht, die mit der Freiheit
der Einzelnen nicht unbedingt vereinbar sind.
Doch was genau ist unter libertärer Pädagogik zu verstehen? Was
kennzeichnet diese? Kann überhaupt von DER libertären Pädagogik
gesprochen werden? Wer sind Vertreter*innen libertärer Pädagogik? In
einem Vortrag soll diesen Fragen nachgegangen werden. Dabei werden auch
aktuelle praktische Beispiele vorgestellt.

02. Mai | 20 Uhr | Extra Blues Bar
Veranstaltet von gruppe_x mit Stephan Geuenich

]]>
http://rotermontag.blogsport.de/2016/04/21/paedagogik-im-namen-der-freiheit-ansaetze-und-kritik-libertaerer-paedagogik/feed/
Höhere Mächte sind auch keine Erlösung – Zur Konjunktur des Glaubens an „höhere Mächte“ in Zeiten der Krise http://rotermontag.blogsport.de/2016/03/24/hoehere-maechte-sind-auch-keine-erloesung-zur-konjunktur-des-glaubens-an-hoehere-maechte-in-zeiten-der-krise/ http://rotermontag.blogsport.de/2016/03/24/hoehere-maechte-sind-auch-keine-erloesung-zur-konjunktur-des-glaubens-an-hoehere-maechte-in-zeiten-der-krise/#comments Thu, 24 Mar 2016 13:10:30 +0000 Administrator Roter Montag Veranstaltung Diskussionsveranstaltung Vortrag AG Freie Bildung http://rotermontag.blogsport.de/2016/03/24/hoehere-maechte-sind-auch-keine-erloesung-zur-konjunktur-des-glaubens-an-hoehere-maechte-in-zeiten-der-krise/ Ob Religion, Esoterik oder Politik: Zeiten, in denen sich der krisenhafte Zustand der Welt herumgesprochen hat und unsicherheit und Zukunftsängste um sich greifen, sind gute Zeiten für einfache Botschaften. Wo sich Demut statt Vernunft, Wut statt Kritik und Glauben-wollen statt Wissen-wollen durchsetzen, herrschen Denkfaulheit, Regression und Irrationalität. Doch nicht genug: Die Sehnsucht nach einfachen Lösungen ist immer auch die nach starken Führern, die heutzutage gerne auch mal Führerinnen sein dürfen, wenn sie nur Halt und Orientierung versprechen.

Was muss emanzipatorische Kritik leisten, die sich weder mit der kapitalistischen Krise noch mit ihrer regressiven Verarbeitung in den Köpfen abfinden will und die am Ideal einer Gesellschaft freier Menschen in freien Vereinbarungen festhält?

04. April | 20 Uhr | Extra Blues Bar
Veranstaltet von der AG Freie Bildung der Universität Bielefeld mit Lothar Galow-Bergemann

Lothar Galow-Bergemann schreibt u.a. für konkret, Jungle World und emafrie.de

Wir akzeptieren kein diskriminierendes und menschenverachtendes Verhalten wie beispielsweise Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Homo- und Trans*feindlichkeit und behalten uns vor, Menschen des Raumes zu verweisen.

]]>
http://rotermontag.blogsport.de/2016/03/24/hoehere-maechte-sind-auch-keine-erloesung-zur-konjunktur-des-glaubens-an-hoehere-maechte-in-zeiten-der-krise/feed/