Archiv der Kategorie 'Alles für Alle'

„Dem Kirchenchor dazwischen singen!“ – Liederabend 2.0

Ende November beginnt sie wieder, die Adventszeit. Draußen wird es immer ungemütlicher, dunkel und kalt, drinnen treffen sich die Familien bei heißem Kakao und Kerzenschein, es weihnachtet gar zu sehr und die alljährlichen Lieder werden angestimmt um Christkind, Nikolaus und Weihnachtsmann willkommen zu heißen. Dabei fällt bei aller Heimeligkeit untern vollbepackten Tisch, dass Nikolaus und Weihnachtsmann ihre Geschenke nicht selber basteln, ja selbst der Vertrieb der Produkte ist längst outgesourct! Den Wichteln, die die Drecksarbeit da draußen bei Eiseskälte verrichten müssen, den Rentieren, die sich vor lauter Frust ´ne rote Nase saufen, kurz: der Arbeiter_innenschaft gilt auch dieses Jahr unsere Solidarität! Kurz vor Nikolaus, bevor die Lieder angestimmt werden, mit denen diese gar schrecklichen Arbeitsbedingungen jedes Jahr auf´s Neue verherrlicht und gerechtfertigt werden, wollen wir euch einladen mit uns zusammen und in vollem Brustton der Überzeugung, unterstützt durch eine wärmende Lokalrunde, dagegen zu halten und die alten und jüngeren Klassiker des Proletariats anzustimmen!
Dabei wird uns diesmal die „Rote Soirée Fraktion“ aus Bielefeld live unterstützen. Später gibt es dann noch „Dampflokverbot“ mit Musik im Stile des postmodernen Prekariats, damit ihr auch alle auf Eure Kosten kommt!

3. Dezember 2012 | 20Uhr | von [Roter Montag] mit Rote Soirée Fraktion + Dampflokverbot (spielt Sitzmusik)

Gewerkschaften – Öl oder Sand im Getriebe?

Bei diesem „Roten Montag“ wollen wir uns zusammen mit den beiden Referent*innen damit auseinandersetzen wie Gewerkschaften und „die Linke“ zueinander stehen und stehen könnten. Dabei soll das Spektrum der Positionen innerhalb und gegenüber Gewerkschaften thematisiert werden: Zwischen reformistischem „Verein“ und potentiellem revolutionärem Akteur. Welche Potentiale haben Gewerkschaften für linke Politik? Wie bewegen sie sich zwischen Befriedung, Sozialpartnerschaft, Arbeiter*innenlobbyismus und Standortnationalismus? Sind Gewerkschaften über diese Themen hinaus überhaupt willens sich mit dem Kapitalismus kritisch auseinander zu setzen, oder wirken sie bloß stabilisierend als „Zahnrad in der Maschinerie“? Und welche Rolle spielen für Gewerkschaften die Menschen, die nicht als lohnarbeitend im engeren Sinne verstanden werden (z.B. CareWork, Illegalisierte, …)? Welche Hoffnungen sind berechtigt in ihre Solidaritätspotentiale und ihre Triebkraft als kritische, linke Akteure auch als Teil sozialer Bewegungen?
Diese und andere Fragen wollen wir gerne in der Diskussionsveranstaltung am Roten Montag mit euch und unseren Gästen breiter diskutieren.

Lothar Galow-Bergemann war langjähriger freigestellter Personalrat im
Klinikum Stuttgart und schreibt u.a. in konkret, jungle world, iz3w und bei emanzipationundfrieden.de.
Mag Wompel ist Journalistin, Industriesoziologin und CvD bei LabourNet.de.

02. Juli 2012 | von AllesFürAlle mit Lothar Galow und Mag Wompel

Gemütlicher Liederabend

roter LiederabendDem Kirchenchor dazwischensingen!

Ende November beginnt sie wieder, die Adventszeit. Draußen wird es immer ungemütlicher, dunkel und kalt, drinnen treffen sich die Familien bei heißem Kakao und Kerzenschein, es Weihnachtet gar zu sehr und die alljährlichen Lieder werden angestimmt um Christkind, Nikolaus und Weihnachtsmann willkommen zu heißen. Dabei fällt bei aller Heimeligkeit untern vollbepackten Tisch, dass Nikolaus und Weihnachtsmann ihre Geschenke nicht selber basteln, ja selbst der Vertrieb der Produkte ist längst outgesourct! Den Wichteln, die die Drecksarbeit da draußen bei Eiseskälte verrichten müssen, den Rentieren, die sich vor lauter Frust ´ne rote Nase saufen, kurz: der Arbeiterschaft gilt unsere Solidarität! Einen Tag vor Nikolaus, bevor die Lieder angestimmt werden, mit denen diese gar schrecklichen Arbeitsbedingungen jedes Jahr auf´s Neue verherrlicht und gerechtfertigt werden, wollen wir euch einladen mit uns zusammen und in vollem Brustton der Überzeugung, unterstützt durch eine wärmende Lokalrunde, die alten und jüngeren Klassiker des Proletariats anzustimmen!

5. Dezember 2011 | von und mit Roter Montag