Archiv für September 2012

Kritik des Extremismusbegriffs

„Ein Gespenst geht um in Europa: der Extremismus“, so oder ähnlich beginnt für Ministerin Schröder der wohl schlimmste Horrorfilm – vermeintlich. Denn die praktische Politik ihrer Bundesregierung hieß ja „Rechts: Wegschauen; Links: Weghauen.“
Die Extremismus-Doktrin erschwert antifaschistischen Gruppen die Arbeit gegen Neonazis und verklärt die Geschichte, in dem sie systematische Gräuel des Faschismus, der durch kapitalistische Kreise unterstützt wurde, mittels unpassender Vergleiche und Gleichsetzungen verharmlost. Zu all dem und mehr berichtet Wolfgang Dominik in der Extra-Blues-Bar.

Wolfgang Dominik (*1944) fand seine politische Heimat seit 1967 in der Friedensbewegung und antifaschistischen Gruppen. Er ist Mitglied der Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG/VK), Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA), GEW & Die Linke.

01. Oktober 2012 | 20 Uhr | von Linksjugend Bielefeld mit Wolfgang Dominik